Kann man Selbstvertrauen lernen?

Die Bedeutung von Selbstvertrauen ist uns allen klar, aber Selbstvertrauen lässt sich schwer definieren, begrifflich festlegen und messen.

Eines der wichtigsten Voraussetzungen für Erfolg, Glück und das Erreichen deiner Ziele ist Vertrauen. Ein starkes Selbstvertrauen ist somit für fast jeden Bereich deines Lebens von Nutzen.

Man kann Selbstvertrauen lernen.

Lass uns gleich zur Sache kommen. Selbstvertrauen ist nichts Angeborenes, das heißt, Selbstvertrauen ist etwas, das gelernt werden kann. Es kann jederzeit im Laufe des Lebens gefördert und aufgebaut werden.

Vertrauen ist kein persönliches Eigentum von irgendwem, jemand, der über Selbstvertrauen verfügt, hat es sich selbst angeeignet und kann weiterhin dazulernen.

Dein Grad des Vertrauens ist tatsächlich das Ergebnis deiner Selbstwahrnehmung – und das ist dann letztendlich, wie dich die anderen Menschen wahrnehmen.

Wie Menschen miteinander in Beziehung treten und aufeinander reagieren, ist ein Spiegelbild ihrer Selbstwahrnehmung.

Die Ursache für zu wenig Selbstbewusstsein.

Der Grund für zu wenig Selbstvertrauen oder schwachem Selbstbewusstsein, liegt in der Fokussierung auf deine negativen Eigenschaften und Fehler.

Mit anderen Worten: Du bist selbst dein schlimmster Feind! Das Gute daran ist allerdings, dass du diesen Zustand verändern und dein Selbstvertrauen verbessern kannst.

Der talentierteste Mensch der Welt baut auf das Vertrauen in seine Fähigkeiten auf der Grundlage des Glaubens und des Wissens, genauso wie alle anderen Menschen auch. Die Maßnahmen sind zwar von Mensch zu Mensch verschieden, aber die erforderliche Aufgabe ist gleich.

Selbstvertrauen und die innere Grundhaltung sind gemäß unserer Kompetenzen und Voraussetzungen von niemand anderem als uns selbst über den Verstand erreichbar, sofern wir Gebrauch von unseren Fähigkeiten machen und diese entwickeln.

Selbstvertrauen ist ein Denkansatz, der den Einzelnen eine positive vernünftige Sichtweise auf sich selbst und seinen Voraussetzungen erlaubt.

Selbstbewusste Menschen vertrauen ihren eigenen Kenntnissen und Fähigkeiten, sie verspüren ein allgemeines Gefühl von Einfluss auf ihr Leben, und glauben, dass sie im Rahmen des vertretbaren, in der Lage sind, das zu realisieren, was sie wünschen, planen und erwarten.

Selbstvertrauen zu haben, bedeutet nicht zwangsläufig, dass jemand nun in der Lage ist, alles zu tun.

Selbstbewusste Menschen haben Ansprüche und Erwartungen, die realistisch und angemessen sind. Selbst wenn einige ihrer Erwartungen nicht erfüllt werden, akzeptieren sie dies und verlieren nicht ihre positive Grundeinstellung sich selbst gegenüber.

Menschen ohne Selbstvertrauen sind in einem außergewöhnlich hohen Grad auf die Zustimmung anderer Menschen angewiesen, um sich gut zu fühlen. Aus Angst zu scheitern, tendieren sie dazu Risiken zu vermeiden. In der Regel rechnen sie selbst nicht damit, erfolgreich zu sein.

Oft setzen sie sich selbst herunter und neigen dazu, an sie gerichtetes Lob nicht ernst zu nehmen.

Andererseits sind selbstbewusste Menschen bereit, Missbilligungen von anderen in Kauf zu nehmen, weil sie in der Regel an ihre eigenen Qualitäten und Fähigkeiten glauben. Sie beabsichtigen sich selbst anzuerkennen und haben nicht das Bedürfnis sich anzupassen, damit sie von anderen akzeptiert werden.

Selbstvertrauen ist im Wesentlichen kein allgemeines Merkmal oder eine Eigenschaft, die alle Aspekte des Lebens einer Person durchdringt.

Gewöhnlich gibt es Bereiche im Leben, in denen sich Menschen ziemlich sicher fühlen, andererseits fühlen sie sich in anderen Bereichen unsicher.

Zum Beispiel kann jemand auf akademischem oder sportlichem Gebiet ziemlich selbstsicher und selbstbewusst sein, während er in anderen Lebensbereichen, völlig unsicher ist, z. B. persönliches Auftreten, soziale Beziehungen etc.

Tags: , ,

Kommentare (1)

Trackback URL

  1. Stefanie sagt:

    „während er in anderen Lebensbereichen, völlig unsicher ist“ toll beschrieben. Danke für den Artikel.

Hinterlasse einen Kommentar:

*