Was bedeutet Selbstverbesserung?

Selbstverbesserung, Selbstentwicklung und Selbstentfaltung sind mittlerweile weitverbreitete und etablierte Begriffe. In den letzten Jahren sind viele Bücher auf den Markt gekommen, die sich mit den Themen Selbstverbesserung, Selbstentwicklung und Selbstentfaltung mehr oder weniger intensiv auseinandersetzen.

Aber was bedeutet „Selbstverbesserung“ überhaupt? Was verbessern wir eigentlich, wenn wir uns selbst verbessern? Und welches „Selbst“ verbessern wir?

Wir haben jeweils zwei Arten von „Selbst“ in uns – unser verletztes Selbst und unser inneres Selbst oder Kern-Selbst. Unser inneres Selbst ist unser wahres Selbst, unser natürliches Seelen-Selbst – unsere Essenz, es ist unser Wesen, das Wesentliche in uns. Unser inneres Selbst beinhaltet unsere Leidenschaft, unsere Freude, unsere Gaben und Talente, unsere Fähigkeit zu lieben, unsere Kreativität, unsere Gefühle und Lebendigkeit.

Wir treten in dieses Leben, als unser Kern-Selbst ein, und wenn dieses Selbst geliebt und von unseren Eltern, sowie den anderen Menschen in unserem nahen Lebensumfeld wertgeschätzt wird, werden wir weiterhin unsere natürlichen individuellen Fähigkeiten und Talente entfalten und die ganze Fülle unseres Wesens wird offensichtlich. Dieses Selbst will sich durch das Erlernen der notwendigen Fähigkeiten, die für die vollkommene Entfaltung des Selbst wichtig sind stetig weiterentwickeln.

Wenn aber dieses Selbst nicht erkannt und in der Weise geschätzt wird, wie wir es brauchen, erschaffen wir eine Alternative zu diesem Selbst. In der Hoffnung, dass wir mit diesem Selbst die Liebe und Zuwendung, die wir brauchen und den Schmerz, mit dem wir nicht umgehen können, kontrollieren können- ein Selbst, welches uns hilft, uns sicherer zu fühlen. Dabei handelt es sich um unser Schein-Selbst, unser verwundetes Selbst. Es ist unser Ego-Selbst.

Dieses gemachte Selbst ist mit falschen Überzeugungen gefüllt, die wir währenddessen wir aufwuchsen, übernommen haben und die uns prägten – Prägungen und Überzeugungen, die letztendlich unser wahres inneres Selbst einschränken. Dieses Selbst braucht keine Verbesserung – sondern Heilung.

Der Begriff „Selbstverbesserung“ kann manchmal etwas irreführend sein, weil wir ja unser verwundetes Selbst nicht verbessern wollen. Wir wollen nicht die Art und Weise verbessern, besser zu lügen, zu manipulieren, und uns von der Versuchung befreien, Kontrolle über das Erhalten von Liebe und Vermeiden des Schmerzes zu haben. Wir wollen nicht unsere zahlreichen Abhängigkeiten von materiellen Besitztümern und vielen anderen Dingen optimieren. Wir wollen nicht unsere Wut, unsere Unterwürfigkeit, unsere Angst und Niedergeschlagenheit weiterentwickeln. Wir wollen nicht die Einschränkung unserer Lebendigkeit optimieren. Wir wollen das alles heilen.

Selbstheilung und Selbstverbesserung sind nicht das Gleiche.

Wir können uns sicherlich selbst verbessern und weiterentwickeln, wenn es um Kompetenzen geht. Wir können uns im Sport verbessern, in Kunst, Musik, Schreiben, Kochen usw. Wir können unsere Gesundheit und unser Wohlbefinden durch die Umstellung unserer Ernährung und durch körperliche Aktivität verbessern. Wir können unser Wissen erweitern und verbessern, damit wir noch erfolgreicher im Beruf werden und eventuell mehr Geld verdienen.

Vielleicht können wir unsere Beziehungen durch das Erlernen neuer Kommunikationsfähigkeiten verbessern. Aber was ist, wenn die Gewinnung neuer Kenntnisse und Fertigkeiten unsere Gesundheit oder unsere Fähigkeit, Geld zu verdienen, oder unsere Beziehungen nicht verbessert? Und was ist, wenn das Erlernen neuer Fähigkeiten uns keine Freude, Erfüllung und innere Ausgeglichenheit mehr bringt? Dann kann das bedeuten, dass wir die zugrunde liegenden Ängste und die falschen Überzeugungen heilen müssen, die uns veranlassen, besorgt, ängstlich, frustriert, gestresst, aggressiv, schuldbewusst, beschämt, zurückgezogen, beschuldigend oder traurig zu sein.

Manchmal bedeutet Selbstverbesserung einfach nur, Fähigkeiten zu entwickeln und auszuüben, und ein anderes Mal wiederum, an einem tiefen Heilungsprozess teilzunehmen. Zum Beispiel versuchen viele Menschen ihre Gesundheit durch Gewichtsreduktion, und sportliche Betätigung zu verbessern. Aber wenn ihre Esssucht die unverheilten Wunden überdeckt, könnten sie nicht in der Lage sein, einfach ihre Ernährung zu ändern. Sie müssten sich eventuell für einen Heilungsprozess öffnen, um schließlich ihr Problem zu lösen.

Wenn du wirklich versuchst, dich selbst zu verbessern und weiterzuentwickeln, aber irgendwie das Gefühl hast festzustecken, und außerstande bist voranzukommen, oder feststellst, dass du keine Freude oder innere Ausgeglichenheit in dir spürst, solltest du dich vielleicht der Möglichkeit öffnen, dass ungeheilte Wunden und Glaubenssätze deine Weiterentwicklung blockieren und dein Leid verursachen.

Es ist einfach, sich zu verbessern, wenn nichts im Weg steht, das uns blockiert. Aber wenn du alte falsche Vorstellungen über deine Identität und deinen Wert mit dir herumschleppst, können diese Vorstellungen deine Fähigkeit aus deinem inneren Kern heraus liebend aktiv zu werden blockieren. All deine Bemühungen, dich selbst zu verbessern werden dir nicht die Befriedigung verschaffen, die du suchst, solange falsche Überzeugungen die Entfaltung deines wahren inneren Selbst behindern.

Wenn du nicht weiterkommst, dann musst du einen Heilungsprozess durchlaufen, einen Prozess der inneren Verbundenheit, der dich herausführt aus den Ängsten und Überzeugungen, die dich einschränken. Die Heilung dieser Ängste und einschränkenden Gedanken wird in jeder Hinsicht die Tür zur Verbesserung und Entfaltung deines Lebens öffnen!

Selbstentfaltung ist möglich, wenn du dein wahres Potenzial entdeckst und aus dem Kern deines Selbst heraus lebst.

Tags: , , ,

Hinterlasse einen Kommentar:

*