Wir sollten aus gescheiterten Beziehungen lernen

Wenn eine Beziehung auseinanderbricht, dann ist das meist eine schwere Zeit für die betroffenen Personen. Beziehungen

Wir alle kennen Menschen, die dies schon  einmal durchlebt haben. Diese Phase kann Wochen oder Monate, bei manchem sogar über Jahre andauern. Während dieser Zeit sind diese Menschen nicht so, wie wir sie sonst kennen.

Einige sind durch die Trennung so verletzt, dass sie von einem Extrem ins andere verfallen. Sie fangen an, sich in mehrere oberflächliche Beziehungen zu stürzen oder haben einfach nur noch kurze unverbindliche sexuelle Affären (One-Night-Stands).

Sie kommen zu der Auffassung, dass es keinen Sinn macht eine langfristige Beziehung einzugehen und versuchen erst gar nicht eine aufzubauen.

Solche Leute, die von einer Person zur anderen wechseln, könnten durch die Trennung den Glauben verloren haben, jemals wieder einen Partner zu finden, mit dem sie glücklich sein können.

Es gibt jedoch noch das andere Extrem.

Diese Leute brauchen eine lange Zeit, um eine Trennung zu überwinden. Sie wollen von einer Partnerschaft nichts mehr wissen und bleiben Monate oder sogar jahrelang allein.

Manche Menschen, vor allem jene im mittleren Alter, tun sich schwer eine neue Beziehung einzugehen. Die Trennung hat sie so traumatisiert, dass sie aus Angst vor erneuten Schmerz unfähig sind, selbst eine lockere Beziehung zu führen.

Beide Extreme sind traurig und unnötig. Falls du bemerkst, dass du in eine dieser Richtungen tendierst, solltest du innehalten und dich selbst und deine Situation genau betrachten. Es gibt weitaus konstruktivere Möglichkeiten, um mit einer Trennung umzugehen. Du hast nämlich die Chance dich dadurch weiterzuentwickeln und die Möglichkeit mehr über dich zu erfahren.

Ob eine Beziehung erfolgreich ist oder nicht, ist nicht nur von einer Person abhängig. Es sind beide verantwortlich. Nach einem Scheitern liegt die Schuld nie ganz auf einer Seite. Soweit man von Schuld überhaupt sprechen kann, denn es spielen auch noch eine Menge anderer Faktoren eine große Rolle bei der Paarfindung. So ist es auch möglich, dass zwischen zwei Menschen die Grundpassung nicht stimmt.

Dies wissend, solltest du in dich gehen und darüber nachdenken und analysieren was deinerseits zum Ende der Beziehung hätte beitragen können. Dies zu tun ist eine schmerzhafte Angelegenheit, aber es ist notwendig, um in späteren Beziehungen nicht dieselben Fehler zu machen. Was würdest du anders machen, wenn du noch einmal von vorne anfangen könntest?

Das soll nicht heißen, dass du voller Bedauern wieder zu deinem Ex-Partner zurückkehren sollst, um es anders zu machen. Nein, das ist nicht damit gemeint. Vielmehr kann es dir helfen zum Kern der Sache vorzudringen, um die Wahrheit zu erkennen.

Wenn du etwas entdeckst, das deinerseits zum Ende der Beziehung beigetragen hat, so lasse es nicht schlimmer erscheinen, als es war.

Wir neigen dazu, in Erinnerungen zu übertreiben, sodass eine Kleinigkeit, an der du glaubst, schuld gewesen zu sein, sich in deinem Kopf festsetzt und dich nicht mehr zur Ruhe kommen lässt. Lass dies nicht zu, dass es so gekommen ist, ist nicht alleine deine Schuld.

Nun, da du weißt, was du hättest anders machen können, denke auch darüber nach, was dein Ex-Partner falsch gemacht haben könnte, ohne jedoch seine Fehler zu dramatisieren.

Dank dieser gescheiterten Beziehung hast du gelernt, was du beim nächsten Mal besser machen kannst, somit hast du zukünftig eine bessere Chance eine glückliche Beziehung zu führen.

Tags: ,

Hinterlasse einen Kommentar:

*